Dampfen statt rauchen ist jetzt nicht nur in Simbach In(n)!

Liebe Freude des rauchfreien dampfens! Bei uns im alphashop Simbach bieten wir Euch eine reichliche Auswahl an E-Zigaretten, Liquids und Zubehör an. Dabei legen wir besonders großen Wert auf eine ausführliche und persönliche Beratung. Speziell auch für Einsteiger oder Umsteiger von der normalen Zigarette nehmen wir uns gerne Zeit und erklären Ihnen ausführlich worauf es beim E-Dampfen ankommt und wie Sie Ihren neuen "Stromstengel" handhaben sollten, damit Sie möglichst lange Freude damit haben. Sie werden sehen, dass auch Ihnen der Umstieg vom Rauchen leicht fällt, wenn Sie die richtige E-Zigarette haben und ein Liquid welches Ihnen schmeckt! E-Liquids gibt es bei uns von vielen verschiedenen Herstellern mit unterschiedlichen Nikotin-Stärken. Je nach dem was sie persönlich brauchen oder gerne haben möchten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Ihr alphashop-Team


::: AKTUELL - Brunhilde RTA wieder auf Lager - begrenzter Vorrat! NEU - Brunhilde "Bloddy" :::




Unsere Marken


Mischtabelle für E-Zigaretten Liquids

Für alle die Ihre E-Liquids gerne selber mischen möchten haben wir hier eine Liquid-Mischtabelle


 

Häufig gestellte Fragen / FAQ

 

Wie funktioniert die E-Zigarette?

Die E-Zigarette wird elektrisch mit einem Akku und einem Heizdraht betrieben. Der Heizdraht wird vom Akku erhitzt und verdampft das Liquid, welches dann inhaliert werden kann.

 

Wie vielen Zigaretten entspricht eine E-Zigarette?

Dies hängt stark von der Nutzung und Zuglänge sowie der Inhalationsart ab. Bei Einsteiger-Geräten gilt als Faustformel, das 1 ml Liquid in etwa 20 herkömmlichen Zigaretten entspricht. Bei Geräten für Fortgeschrittene oder Profis ist das so nicht messbar.

 

Ist die E-Zigarette schädlich?

Es gibt noch keine Langzeitstudien und zu wenig Untersuchungen um eine präzise Aus- sage treffen zu können. Als allgemein anerkannt gilt, dass die E-Zigarette weit weniger schädlich ist als eine herkömmliche Zigarette. Hier findet kein Verbrennungsprozess statt. Außerdem werden „Passivraucher“ kaum belästigt. Sie darf aber nicht als „gesund“ beworben werden.

 

Ist die E-Zigarette billiger als normale Zigaretten?

Auf Dauer ist die Nutzung der E-Zigarette günstiger als normale Tabakzigaretten. Der höhere Anschaffungspreis wird durch das günstigere Liquid innerhalb kurzer Zeit wieder relativiert.

 

Kann die E-Zigarette überall genutzt werden?

Generell nicht. Beispielsweise haben die Bahn und viele Fluggesellschaften die Nutzung generell verboten. Meist wird die E-Zigarette so behandelt, als wenn Sie unter das Nichtraucherschutzgesetz fallen würde. Man richtet sich im Zweifel am besten nach den Wünschen desjenigen, der das Hausrecht besitzt.

 

Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Das ist abhängig von der Stärke des Akkus (mAh). Ein Ladevorgang dauert ca. 2 - 3 Stunden über USB an einem Laptop etc. Mit einem 220 V Adapterstecker verkürzt sich die Ladezeit.

 

Ich dampfe viel und möchte den Akku nicht so oft laden.
Welches Gerät ist hier geeignet?
Hier empfehlen wir, Geräte mit einer Kapazität von über 1000 mAh (Milliamperestunden) zu nehmen. Diese Akkus halten bei normalem Gebrauch ca. 6 – 8 Stunden. Falls dies nicht ausreicht, gibt es auch Geräte mit 2000 mAh und mehr sowie Geräte mit Wechselakkus (Modell 18650).

 

Was für ein Gerät soll ich verwenden, wenn ich „richtig viel Dampf“ haben möchte?

Je geringer die Ohmzahl (Widerstand), desto höher die Leistung. Einsteiger-Geräte haben meist 1,5 – 2,5 Ohm und sind für den Anfänger ausreichend. Für mehr „Dampf“ raten wir, Subohm zu verwenden (Subohm = Widerstand unter 1 Ohm). Auch gibt es viele Geräte mit regulierbarer Wattleistung. Hier kann zusätzlich zum geringen Widerstand die Strom- zufuhr reguliert werden. Es wird empfohlen, bei ca. 20W zu beginnen und sich nach und nach hochzuarbeiten. 

Durch die höhere Leistung werden die Inhaltsstoffe wie Aroma und Nikotin intensiver verdampft und aufgenommen, daher kann Liquid mit weniger Nikotingehalt verwendet werden. Darüber hinaus haben viele Verdampfer eine regelbare Luft-zufuhr „Airflow“

(je mehr Luft, desto mehr Dampf).

 

Aber Achtung: Subohm-Geräte mit großer Leistung sind nur für geübte Dampfer! Am besten etwas experimentieren, um das gewünschte Dampferlebnis zu erhalten.

 

Was ist ein geregelter Akku?

Hier spricht man von einem Akku, bei dem man die Watt- bzw. Voltleistung oder die Temperatur regulieren kann. Fast jedes Profi-Gerät kann das. Ungeregelte Akkus (bei denen man nichts verstellen kann) sind hauptsächlich in Einsteigergeräten verbaut.

 

Backendampfer oder Lungendampfer

 

Backendampfer = Mund-Lunge-Dampfer (MTL mouth to lung)

- Zieht Dampf erst in den Mund, anschließend in die Lunge
- Der typische Zigarettenraucher
- Möchte mehr Zugwiderstand, wie bei der klassischen Zigarette
- Zugwiderstand über Air Flow Control regulieren
- Sub-Ohm Verdampfer ungeeignet (bester Bereich 1,2 – 1,8 Ohm)

Lungendampfer = Direkt in die Lunge ziehen (DTL direkt to lung)

- Zieht den Dampf direkt in die Lunge
- Der geübte E-Zigarettendampfer
- Braucht wenig Zugwiederstand für mehr Dampfentwicklung
- Zugwiderstand über Air Flow Control regulieren
- Sub-Ohm Verdampfer und große Akkukapazität für viel Dampf erforderlich - Nikotingehalt max. 6 mg (lieber weniger)

 

Drähte im Verdampferkern

 

Kanthal: Kanthal ist der Handelsname für eine Legierung aus Eisen, Chrom und Aluminium. Dieser Draht ist der Klassiker beim Selbstwickeln und findet sich auch in den meisten Fertigcoils im Handel. ACHTUNG: Kann nur im Wattmodus gedampft werden!

Nickel (NI): Temperaturgeregeltes Dampfen möglich. Hat bei gleichem Durchmesser wie der Kanthaldraht einen geringeren Widerstand.

Titan (TI): Temperaturgeregeltes Dampfen möglich. Hat jedoch einen höheren Widerstand als Nickel, bei gleichem Durchmesser des Drahtes. Geschmacksneutraler als Nickel.

Edelstahl (SS): Temperaturgeregeltes Dampfen möglich. Besonders für sehr hohe Temperaturen geeignet. 

 

 

Tipps für Einsteiger und Umsteiger

 

Welches Modell wähle ich aus?

Als Einsteiger empfiehlt es sich ein Gerät im oberen Ohm Bereich zu wählen, d.h. 1,0 Ohm oder mehr. Der höhere Widerstand wird dem Umsteiger einen leichteren Einstieg zum Dampfen ermöglichen, da er der Tabakzigarette ähnelt. Zudem sollte ein ungeregelter Akku gewählt werden (ohne Einstellmöglichkeiten von Watt oder Temperatur). Einfach nur drauf drücken und los dampfen!

 

Mit welcher Nikotinstärke kann der Kunde beginnen?

Für den Start mit Einsteiger-Geräten empfiehlt sich, Liquid mit 6 - 18mg/ml zu konsumieren, damit eine gefühlte Sättigung des Nikotinbedarfs eintritt. Fortgeschrittene Dampfer verwenden Liquid mit ca. 3 - 6mg/ml Nikotin. Als Faustformel gilt: je höher die Leistung und je geringer der Widerstand der E-Zigarette, desto geringer die Nikotinstärke. Für „Profigeräte“ z.B. mit 60 Watt und 0,2 Ohm Kern empfiehlt es sich, Liquid mit ca. 1,5 - 3mg/ml Nikotin zu konsumieren

 

Was muss ich vor der ersten Benutzung meiner E-Zigarette beachten?

Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung sorgfältig durch. Jeder E-Zigaretten Akku ist vom Hersteller bereits vorgeladen, allerdings wird empfohlen vor der ersten Benutzung den Akku komplett aufzuladen. Dies verlängert die Lebensdauer des Akkus. Öffnen Sie den Verdampfer und füllen Sie das Liquid in die vorgesehene Öffnung (siehe Anleitung) ein. Warten Sie ca. 5 Minuten bis das Liquid in den Kern eingezogen ist. Dies verhindert einen sogenannten „Dry Hit“, das Durchbrennen des Kerns. Um das Gerät anschließend einzuschalten, drücken Sie die Feuertaste 3 – 5 mal schnell hintereinander.

 

Wie dampfe ich mit meiner E-Zigarette?

Durch Drücken des Feuerknopfs wird der Akku aktiviert und erhitzt den Kern, der das Liquid verdampft. Der Dampf wird inhaliert, indem man an der E-Zigarette langanhaltend und sanft anzieht, leichter als an einer Tabakzigarette. Führen Sie die E-Zigarette zum Mund und beginnen Sie gleichzeitig den Knopf zu drücken und zu ziehen. Beenden Sie den Zug, indem Sie zuerst den Feuerknopf loslassen und anschließend den Zug beenden, um den Restdampf herauszuziehen. Dies vermeidet Kondenswasser im Rauchkanal.

 

Was mache ich falsch, wenn bei meiner E-Zigarette
Liquid aus dem Mundstück spritzt?
Ursache hierfür ist Liquid oder Kondensat, das sich im Kern oder im Rauchkanal befindet. Das kalte Kondenswasser tropft zurück auf den heißen Verdampferkern, dadurch kann es spritzen. Hier ein paar Tipps, wie das vermieden werden kann:

  • -  Nie das Gerät aktivieren, ohne daran zu ziehen.

  • -  Den Verdampfer nie überfüllen. Wir empfehlen nur 2/3 der maximalen Füllmenge tat-

    sächlich zu füllen.

  • -  Besitzen Sie ein „All in One“ Gerät, bei dem der Kern von oben in den bereits befüllten

    Tank geschraubt werden muss, schließen Sie ihn langsam und vorsichtig, so dass die

    Verdrängung nicht dazu führt, dass das Liquid in den Kern hineingepresst wird.

  • -  Das Zugverhalten dem Gerät anpassen: Ziehen Sie langanhaltend, aber auch nicht zu

    stark. Lassen Sie den Taster los, kurz bevor Sie das Ziehen beenden.

  • -  Mundstück, Oberteil und Kern des Verdampfers reinigen: Falls sich hier viel Kondensat/

    Wasserdampf gebildet hat, bitte mit einem Küchentuch die Teile reinigen.

  • -  Leistung evtl. nach unten regulieren oder Kern mit höherem Widerstand verwenden. 

 

Die E-Zigarette dampft nicht mehr richtig,
schmeckt nicht mehr gut oder verbrannt?
Wechseln Sie Ihren Verdampferkern (Coil) und reinigen Sie den Verdampfer. Der Verdampferkern ist ein Verbrauchsartikel. Das bedeutet, dass die Qualität des Dampfes nach einiger Zeit (ca. nach 10-15 Füllungen) nachlässt. Es kann auch zu einem „Dry Hit“ kommen. Das passiert, wenn die E-Zigarette ohne oder nicht mit genügend Liquid gedampft wird. Auch wenn der Nachfluss des Liquids gestört wird, z.B. durch zu schnelles Dampfen. Legen Sie nach einem Zug immer eine Pause ein, sodass sich die Watte des Kerns wieder mit Liquid vollsaugen kann.

 

Liquid für die E-Zigarette

Ein Liquid für die Verwendung in E-Zigaretten besteht aus Propylenglykol, planzlichem Glycerin, destilliertem Wasser, Aromen und Nikotin.

Propylenglykol (PG)

- Geruchsfrei
- Frei von Farbe und Geschmack
- Trägerstoff und Lösungsmittel
Propylenglykol ist als Trägerstoff in Verbindung mit diversen
Aromen verantwortlich für den Geschmack des Liquids.

Pflanzliches Glycerin (VG)

- Farb- und Geruchlos
- Süßer Geschmack
- Dickflüssiger
- Lösungsmittel und Konservierungsmittel
Pflanzliches Glycerin erzeugt im Liquid den dichteren und stärkeren Dampf und sorgt für ein sanfteres Dampfgefühl.

 

 

Abkürzungen und Fachbegriffe

mAh: Milliampere Stunden = elektrische Kapazität des Akkus /
je mehr mAh, desto leistungsstärker der Akku
Watt elektrische Leistung / je mehr Watt, desto mehr Dampf
Volt: elektrische Spannung / je mehr Volt, desto mehr Dampf
Ohm: elektrischer Widerstand / je weniger Ohm, desto mehr Dampf SubOhm: Ohmstärke unter 1 Ohm

AFC: Air Flow Control - Regelung der Luftzufuhr am Verdampfer /
Je mehr Luft, desto mehr Dampf
Passthrough Funktion: E-Zigarette kann gleichzeitig geladen und geraucht werden 


::: NEU - Aromen von Dampflion :::